Vorlesung – Wissenswertes leicht erklärt

Kosmetische Dermatologie -Needling

Diese Methode basiert auf der körpereigen Regenerationsfähigkeit der Haut. Ein Derma-Pen (Stift), der mit zahlreichen, einzelnen kurzen Nadeln bestückt ist, wird über dem zu behandelnden Hautgebiet bewegt. Durch die winzigen Nadeln entstehen zahlreiche sehr oberflächliche „Stichwunden“, ohne Verletzung der tieferen Hautschichten. Die Hautzellen produzieren in der Folge neues Kollagen und es kommt zu einer „Hautverjüngung“. Nach einigen Wochen wird der Effekt sichtbar. Der Heilunsgprozess kann durch die Zugabe von Seren (z.B. mit Hyaluronsäure) beschleunigt werden.
Beim kosmetischen Needling verwenden wir einen Pen von 0,25 mm bis 1,5 mm Tiefe. Abhängig von der Hautpartie im Gesicht, an Hals und Dekolleté wird für Sie richtige Tiefe gewählt.

Mit dem kosmetischen Needling können bei folgenden Indikationen Erfolge erzielt werden:

  • Verfeinerung des Hautbildes
  • Straffung und Festigung der Haut
  • Abmilderung von Narben (z. B. Akne-Narben, Dehnung-/ Schwangerschaftsstreifen)
  • Regeneration lichtgeschädigter Haut
  • Reduktion von Pigmentstörungen (Hyperpigmentierungen)
  • Reduktion feiner Fältchen insbesondere für den Augen- und Mundbereich

Die Vorteile:

  • die Behandlung ist in örtlicher Betäubung durchführbar und nicht schmerzhaft
  • keine offene Wunde
  • kurze Heilungsdauer
  • kaum/keine Lichtempfindlichkeit
  • geringe Gefahr der Hypo- oder Hyperpigmentation

In einem Beratungsgespräch besprechen wir mit Ihnen Ihren Hautbefund und mögliche Behandlungsziele.
Machen Sie am besten online einen Termin.